Zum Inhalt springen

BACnet Prüfdienstleistungen

FAQ

Was ist zu beachten... vor dem Test?

Für die Durchführung der BACnet Prüfungen werden folgende Komponenten benötigt:

  • Mindestens ein Seriengerät (besser: zwei Geräte, falls ein Defekt auftritt)
  • Bedienungsanleitung / Handbuch
  • Datenblätter
  • PICS (Protocol Implementation Conformance Statement)
  • IUT EPICS (Electronic Protocol Implementation Conformance Statement)
  • Die ausgefüllte Funktionscheckliste »BTL Functionality Checklist«
  • Das ausgefüllte Formular »BTL IUT Special Test Instructions«
  • Konfigutationstools
  • Falls erforderlich, Hilfsgeräte und Zubehör
  • Bei komplexen Produkten empfiehlt sich die Übersendung des BTF-Projekts (BACnet Test Framework) inklusive Testskripte (Prolog, Epilog und Make)

Hinweis: Die BTL-Dokumente finden Sie hier.

Um den Testaufwand und folglich die Testkosten zu minimieren, sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Durchführung von eigenen Vortests
  • Ein zügiger Prüfablauf kann nur dann sichergestellt werden, wenn die implementierten BACnet Funktionalitäten und die Beschreibungen des Geräts, der Gerätekombination bzw. der Software fehlerfrei sind.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen und Beschreibungen komplett sind. Im Fehlerfall sollten Korrekturen zeitnah erfolgen, damit bei einer Wiederholungsprüfung der Zeitaufwand durch erneuten Prüfaufbau und Einarbeitung minimiert werden kann. Bei komplexen Geräten kann eine Einführung des Prüfingenieurs durch den Hersteller sinnvoll sein. Auch eine entwicklungsbegleitende Vorprüfung kann helfen, die Prüfkosten zu reduzieren. 

Grundsätzlich kann ein Prüfauftrag in formloser, schriftlicher Form eingereicht werden. Das Prüfauftragsformular ist lediglich eine optionale Möglichkeit. Bitte füllen Sie für jedes Gerät ein eigenes Auftragsformular aus:

  • Tragen Sie bitte im ersten Abschnitt Ihre vollständige Adresse ein 
  • Als nächstes benötigen wir Angaben über den Umfang der benötigten Prüfungen. Kreuzen Sie daher bitte an, welche Prüfungen wir für Sie durchführen sollen
  • Bitte beachten Sie, dass wir für jedes Gerät ein eigenes ausgefülltes Prüfauftragsformular benötigen
  • Geben Sie bitte an, nach welcher Protokoll-Revision Ihr Gerät entwickelt worden ist
  • Anschließend steht Ihnen eine Auflistung von benötigten Unterlagen und Daten zur Verfügung. Bitte kreuzen Sie an, welche Unterlagen Sie dem Prüfauftrag beigefügt haben. Tragen Sie bitte auch ein, wie viele Prüfmuster Sie einreichen.

Nachdem Sie alle Abschnitte ausgefüllt haben, bitten wir Sie um die Bestätigung Ihres Prüfauftrages mit Datum und rechtsverbindlicher Unterschrift.

Um Ihren Prüfauftrag bearbeiten zu können, benötigen wir von Ihnen einen schriftlichen Auftrag, einige Informationen, Unterlagen und Daten. Wir haben daher für Sie ein Prüfauftragsforumlar entwickelt, das Ihnen hilft, schnell alle notwendigen Informationen und Unterlagen zusammen zu tragen. Sie können Ihren Prüfauftrag aber auch formlos einreichen.

Wenn Sie z.B. aus Gründen der zusätzlichen Sicherheit vor Markteinführung eine kurzfristige BACnet-Prüfung planen, bitten wir Sie, uns vorher rechtzeitig zu informieren, damit der gewünschte Prüftermin nicht schon vergeben ist. Dies ist insbesondere vor Messen notwendig, da zu diesen Ereignissen eine erhöhte Nachfrage an kurzfristigen Prüfungen besteht.

Was ist zu beachten... während des Tests?

Die Prüfung kann jederzeit auf Kundenwunsch unterbrochen oder storniert werden. Bei einer Stornierung werden dann die bis dahin angefallenen Stunden abgerechnet.

Es ist für Kunden leider nicht möglich, während der BACnet-Prüfung dabei zu sein. 

Sollten wir während der Prüfungsdurchführung Fehler feststellen, so können Sie entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Prüfung fortzusetzen, um evtl. weitere Fehler festzustellen oder ob die Prüfung unterbrochen werden soll. Die Art der Korrektur ist u. a. abhängig vom Fehlertyp. Bei geringfügigen Abweichungen genügt oft eine Anpassung der Geräte- und Softwarebeschreibung, bei schwerwiegenderen Abweichungen kann auch eine Überarbeitung der Applikation oder Firmware erforderlich sein. Bei einer Anpassung der Applikation oder Firmware (z. B. durch Änderung des Source-Codes) ist eine Wiederholungsprüfung erforderlich.

Die Bearbeitungszeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B.:

  • Funktionsumfang des Produkts, dabei wird der Umfang der zu testenden Funktionen durch das Geräteprofil (Device Profile) bestimmt
  • vom Komplexitätsgrad der Applikation bzw. des Gerätes (implementierten BIBBs)
  • von evtl. Fehlern in den eingereichten Unterlagen
  • von evtl. Fehlern im Gerät bzw. der Applikation
  • von der Anzahl der vorliegenden Aufträge
  • von der evtl. Korrekturdauer beim Entwickler

Gerne können Sie bei der Auftragsplatzierung den derzeitigen Auftragsvorlauf erfragen. 

 

 

Was ist zu beachten... nach dem Test?

Wenn alle Prüfdurchläufe ohne Fehler verlaufen, erhalten Sie im Anschluss einen positiven Prüfbericht in elektronischer Form. Dieser wird Ihnen per E-Mail zugesandt. 

Bei positivem Prüfergebnis können Sie sich mit diesem Prüfbericht bei der »BACnet International« (BI) für das BTL-Listing und bei der »BACnet Interest Group Europe« (BIG-EU) für die Zertifiizierung anmelden. Weitere Informationen bezüglich des BTL-Listings und der Zertifizierung finden Sie unter: www.bacnetinternational.net und www.big-eu.org

Der Prüfbericht beinhaltet folgende Informationen:

  • Beschreibung des Prüflings
  • eingesetzte Spezifikationen
  • Testdatum
  • Prüfergebnis
  • BIBBs
  • BACnet Standard Services
  • BACnet Standard Object Types
  • Testzusammenfassung
  • Ergebnis des EPICS Konsistenztests
  • Ergebnisse der Konformitätstests 

Allgemeines

BACnet steht für »Building Automation and Control Networks« und ist ein herstellerneutrales Datenkommunikationsprotokoll, welches speziell für die Anforderungen der Gebäudetautomation konzipiert wurde. Das Kommunikationsprotokoll wurde vom amerikanischen Ingenieursverein ASHRAE (American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers) entwickelt und ist seit dem Jahre 2004 eine Weltnorm gemäß ISO 164845-5.

DIAL besitzt jahrelange Erfahrungen mit verschiedenen Gebäudeautomationssystemen (BACnet, KNX, DALI und LON). Wir vermitteln Wissen in Form von Seminaren und führen Prüfdienstleistungen durch. Da DIAL selbst keine BACnet Produkte entwickelt, sind wir völlig frei von Fremdinteressen. DIAL ist stets völlig herstellerneutral! 

  • BTL (BACnet Testing Laboratories) wurde von der BACnet International gegündet, um die Aktivitäten hinsichtlich der BACnet Konformitätstests zu unterstützen
  • Das BTL-Logo wird einem Produkt verliehen, welches die Konformität zum BACnet Standard gemäß IS 16484-5 / ANSI ASHRAE 135 nachweist. Bei positivem Prüfergebnis können sich Hersteller mit dem Testbericht bei der BACnet International (BI) für das BTL-Logo bewerben. Weitere Informationen bezüglich des BTL-Logos und zum Listing finden Sie unter www.bacnetinternational.net

Neben den BACnet-Konformitätsprüfungen bieten wir auch Prüfungen zur Erlangung des AMEV-Testats an. Die AMEV-Prüfungen können Sie bei uns auch gesondert durchführen lassen. Informationen rund um das Thema AMEV finden Sie auf der offiziellen Homepage der AMEV (Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen) unter www.amev-online.de. 

Unsere aktuelle Preisliste informiert Sie über die derzeitigen Stundensätze. Die Prüfkosten errechnen sich aus den angefallenen Stunden, die mit einem Tätigkeitsnachweis belegt werden. Die Anzahl der benötigten Stunden ist von vielen Faktoren abhängig, z.B. wie komplex das Produkt ist, wie viele Objekttypen und BIBBs es enthält und ob Schwierigkeiten während der Prüfung auftreten. Ebenso spielt es eine Rolle, um welches Geräteprofil es sich handelt und ob es sich bei dem Produkt um einen Client oder Server handelt. Gerne erstellen wir Ihnen vor Beginn der Tests eine Kostenschätzung. Da diese anhand vergleichbarer Prüfungen nur grob abgeschätzt werden kann, ist sie stets unverbindlich.

Die Konformitätstests umfassen entsprechend dem Teststandard und dem BTL Testplan folgende Überprüfungen:

  • Überprüfung der Angaben im EPICS auf Konsistenz
  • Überprüfung der Basisfunktionalitäten
  • Überprüfung der implementierten Objekte
  • Überprüfung der implementierten BIBBs
  • Überprüfung der implementierten Netzwerkoptionen (BACnet/IP, BACnet/MS-TP)
  • Überprüfung der BACnet Routing-Funktionalitäten
  • Optional: Prüfungen zur Erlangung des AMEV-Testats

Der ständig wachsende Markt anspruchsvoller BACnet-Produkte erfordert immer wieder neue Hard- und Softwarelösungen. Der Aufwand macht Sinn, damit sichergestellt werden kann, dass auch Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren können. Darüber hinaus werden in vielen Ausschreibungen getestete BACnet Produkte verlangt.

Nach Abschluss des Konformitätstests stellen wir Ihnen einen Testbericht aus. Bei einem positiven Testergebnis kann anschließend eine Zertifizierung in Europa bei „WSPCert“ beantragt werden. Weitergehende Informationen zum Ablauf der Zertifizierung können Sie von der Homepage www.big-eu.org entnehmen.

Die Zertifizierung ist 5 Jahre ohne eine weitere Konformitätsprüfung gültig. »WSPCert« informiert den Hersteller rechtzeitig vor Ablauf der Frist, der dann entscheidet, ob die Zertifizierung weitere 5 Jahre aufrechterhalten bleiben soll (siehe auch www.big-eu.org).

Im Rahmen der BACnet Konformitätstests werden folgende Spezifikationen zur Prüfung der Produkte herangezogen:

  • ISO 16484-6 (Method of Test for Conformance to BACnet)
  • ISO 16484-5 / ANSI ASHRAE 135 (A Data Communication Protocol for BACnet)
  • BTL Testplan (BACnet Testing Laboratories)